Bäckerei Sesselmann
Brot
seit 1905 seit 1905
Brot ist gesund Die Ernährungswissenschaftler empfehlen einen hohen Verzehr an Brot und Backwaren. Vor allem Vollkornprodukte enthalten komplexe Kohlenhydrate, die satt machen. Brot und Kleingebäck sind wichtige Lieferanten von pflanzlichem Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen. Darüber hinaus wirkt sich ihr hoher Ballaststoffgehalt positiv auf die Darmfunktion und den Stoffwechsel aus. Wir backen ausschließlich mit reinem Natursauerteig den wir über 20 Stunden Zeit zum reifen geben. Das sorgt für eine gute Lockerung, Frischhaltung und den typischen Sesselmann Brotgeschmack. Darüber hinaus schützt der Sauerteig vor Fremdgärung und verhindert die Anreicherung von Schimmelpilzen, Sauerteigbrote sind deshalb lange haltbar. Des Weiteren verwenden wir Jodsalz und Zutaten von bester Qualität, dass riecht man und das schmeckt man! Nicht umsonst erzielen wir bei der jährlichen Brotprüfung zahlreiche Gold- und Silber- medallien.  
Zum Party- Gebäck
So bleibt gutes Brot länger frisch! Brote mit einem hohen Roggenanteil, einem hohen Gehalt an Vollkorn und/oder Schrot und die mit Sauerteig hergestellt werden bleiben länger frisch. Besonders geeignet für die Aufbewahrung von Brot/Brötchen sind Ton- oder Steigutbehälter sowie Brotkästen, die nicht luftdicht abschließen, so dass die Luft zirkulieren kann. Den Brotbehälter einmal pro Woche mit Essig auswischen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Brot/Brötchen bei Raumtemperatur lagern. Denn bei Kühlschranktemperaturen von 0°C - +7°C verliert das Gebäck an Feuchtigkeit und Geschmack und es wird besonders schnell altbacken. Angeschnittenes Brot mit der Schnittfläche nach unten stellen, damit es nicht austrocknet. Praktisch für Single-Haushalte ist das Einfrieren von frischem, geschnittenem Brot. Das geschnittene Brot dann nach Bedarf aus dem Gefrierfach nehmen und am besten scheibenweise auftauen oder das Brot im Toaster rösten. Quelle: Zentralverband Deutsches Bäckerhandwerk